Erdung – Warum du sie jetzt brauchst und wie du sie erreichst

Hast du dir schon mal Gedanken darüber gemacht, wie gut du geerdet bist? Vor allem in spirituellen Kreisen wird die Erdung oft nicht so ernst genommen. Doch auch da ist sie genauso wichtig, da wir nur dann unsere wahre Kraft entfalten können, wenn wir geerdet sind.

Die Erdung ist ein Thema, das in der Spiritualität oft ein wenig vernachlässigt wird. Aber gerade zu stürmischen Zeiten ist es extrem wichtig für uns, dass wir eine gute Verankerung haben, damit wir im wahrsten Sinne des Wortes nicht weggefegt werden.

So erkennst du, dass du ein wenig Erdung bräuchtest

Es gibt eine Reihe von Symptomen, die auf eine nicht ausreichende oder fehlende Erdung hinweisen. Ganz oben stehen diverse Ängste und Unsicherheiten, wie Existenzängste, Angst vor Verantwortung oder der Angst sich grundlegenden Themen des Lebens zu stellen. Ebenso können Gleichgültigkeit, Motivationslosigkeit, mangelnde Entscheidungskraft, eine schwierige Beziehung zum Themen wie Geld, Macht und ähnliches auftreten. Es wird auch oft von Gefühlen der fehlenden Bodenhaftung und dem Abgeschnittensein von der Welt berichtet. Erkennst du dich in diesen Symptomen wieder, so wäre es für dich empfehlenswert, regelmäßig etwas für eine ausreichende Erdung zu tun. 

Was bringt dir eine gute Erdung?

Eine gute Erdung wirkt sich positiv auf dein ganzes Leben aus. Vor allem in unruhigen Zeiten, bist du viel stabiler und lässt dich nicht leicht aus der Ruhe bringen. Du kannst besser schlafen, hast auch aufgrund dessen mehr Energie zur Verfügung. Ängste und Unsicherheiten werden weichen, Urvertrauen und Stabilität machen sich breit. Plötzlich könnten sich Lösungen in deinem Leben ergeben, an die du nicht gedacht hättest. Du siehst, es zahlt sich aus, in deine Erdung zu investieren.

Wurzelchakra

Mit demThema der Erdung steht das Wurzelchakra in engem Zusammenhang. Ganz allgemein steht es für Sicherheit, Lebenskraft, Verbindung zu allem Irdischen, Stabilität und Bodenhaftung. Sind wir nicht geerdet, so ist auch unser Wurzelchakra nicht oder unzureichend aktiv. 

In diesem Zusammenhang ist es auch wichtig zu wissen, dass das Wurzelchakra mit unserem Kronenchakra – welches für unsere Spiritualität wichtig ist – zusammen arbeitet. So ist es auch nachvollziebar, dass eine unzureichende Erdung sich auch auf unsere Spiritualität auswirkt. Machen wir es doch den Bäumen nach: lassen wir unsere Wurzeln tief in die Erde ragen und strecken wir unsere Kronen weit in Richtung Himmel!

Erdung durch energetische und mentale Arbeit

Eine sehr einfache und trotzdem sehr wirkungsvolle Methode ist es sich aufrecht hinzustellen und vorzustellen, dass aus den Füßen Wurzeln in die Erde ragen. Wenn wir diese Verbindung spüren, dann können wir uns vorstellen – oder auch spüren – wie die Energie aus der Erde über unsere Beine hochsteigt. Wenn du die 2 Punkt Methode beherrschst, dann kannst du dir ganz einfache Impulse zur Erdung geben. In Kürze werde ich dazu einen Schnellkurs veröffentlichen

Hier findest du eine kurze Audio-Session, die dir dabei helfen kann, dich zu erden. Einfach hinsetzen (stehen geht auch) und mitmachen! 

Erdung im Alltag 

Auch im Alltag kannst du jede Menge tun, was deine Erdung stärkt. Im Bereich der Ernährung kann es sehr hilfreich sein, wenn du Lebensmittel isst, die direkt in der Erde gewachsen sind. Hier bieten sich besonders Kartoffeln, Karotten und Rote Bete an – letztere sich schon aufgrund ihrer roten Farbe perfekt.  Auch durch die Auswahl deiner Kleidungsstücke, kannst du einiges bewirken: rote oder braune Socken, Hosen oder Unterhosen.

Unglaublich erdend sind Spaziergänge im Wald, barfuss laufen auf der Wiese und generell viel Kontakt zur Natur. Am besten ist es, wenn du dich so viel wie möglich draußen aufhältst. Hast du dazu gerade überhaupt keine Zeit, oder es herrschen bei dir gerade eisige Temperaturen, kannst du es dir drinnen gemütlich machen, Musik hören, die dich mit deinen Wurzeln verbindet und dir dabei eine ausgiebige Fußmassage – eventuell auch mit ätherischen Ölen – gönnen.

Erdung durch ätherische Öle

Eine sehr wirkungsvolle und angenehme Möglichkeit der Erdung bieten uns ätherische Öle. Diese können, je nach Pflanze und Sensibilität, entweder verdünnt (z.B. in Mandel- oder Kokosöl) oder unverdünnt auf deine Fußsohlen, Knie und Kniekehlen aufgetragen werden. Unter anderem sind folgende Öle zur Erdung empfehlenswert: Vetiver, Patchouli, Zeder, Grounding, Pinie.

Ich empfehle dir  Young Living-Öle, da sie sehr schonend hergestellt werden und dadurch eine sehr hohe Lichtkraft besitzen. Möchtest du die Produkte günstiger erwerben, dann kannst du dich ganz ohne Risiko und Verpflichtungen hier  registrieren.

Gerne kannst du mir einen Kommentar hinterlassen, wenn ich dir mit meinen Inspirationen weiterhelfen konnte.

Alles Liebe

Deine Marina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dein Geschenk: CHAKRA TRANSFORMATION light

Trage dich hier ein und erhalte wertvolle Infos rund um das Thema Herz-Energie. Als kleines Dankeschön schenke ich dir das Audio-Training im Wert von 45 Euro, mit dem du in minutenschnelle deine Chakren und deine Aura reinigen kannst.

Der Newsletter-Versand erfolgt entsprechend unserer Datenschutzerklärung.
Nach oben