Die wichtigsten Tricks, mit denen du deine Lebensenergie erhöhen kannst

Ohne ausreichend Lebensenergie wird es dir schwer fallen, ein erfülltes Leben zu führen und deine Ziele zu erreichen. Glücklicherweise gibt es genügend Strategien, mit denen du diese erhöhen kannst. Eine davon findest du in einem gesunden Lebensstil. Doch es gibt weit aus mehr, was du dafür tun kannst.

Die Lebensenergie – diesen Begriff findet man in allen Kulturen und Religionen in irgendeiner Art und Weise. Man spricht zum Beispiel von Prana, Lung, Chi oder einfach nur vom Licht. Diese Energie durchströmt das ganze Universum. Nie ruht es – es ist immer im Fluss und bringt immer eines: Veränderung.

Ich bin mir sicher, du kennst das auch aus deinem Leben: fehlende Lebensenergie. Irgendwann haben wir fast alle damit zu tun. Da sind wir einfach nur müde und erschöpft, haben keine Zeit mehr für Dinge, die uns wirklich wichtig sind. Oder können im schlimmsten Fall unsere Aufgaben im Leben nicht mehr erfüllen und sind auf fremde Hilfe angewiesen. Falls du davon in irgend einer Art und Weise betroffen bist, dann könnten die folgenden Informationen für dich von Interesse sein.

1. Wie kann ich meine Lebensenergie messen

Seit einiger Zeit ist es möglich, die bioenergetische Hülle unseres Körpers durch technische Geräte zu messen. Diese stehen uns jedoch im seltensten Fall zu Hause zur Verfügung. Glücklicherweise gibt es noch andere Möglichkeiten unsere Energie festzustellen. Denn man kann man die feinstofflichen Energien unserer Aura spüren (manche können sie auch sehen), jedoch benötigt es dafür manchmal ein wenig Übung. Es gibt aber auch weitere Faktoren, an denen wir ablesen können, wie es um unsere Lebensenergie steht.

Ein hohes Maß an Lebensenergie erkennen wir zum Beispiel durch ein höheres Wärmeempfinden, einen erhöhten Bewegungs- und Tatendrang, Optimismus und Motivation. Vielleicht können wir auch ein sanftes Kribbeln wahrnehmen. Ein niedriges Niveau an Lebensenergie zeigt sich umgekehrt durch ein vermehrtes Kälteempfinden, Kraftlosigkeit, Pessimismus und Demotivation.

2. Was bedeutet mehr Energie für dein Lebensglück?

Wenn du in deinem Leben etwas umsetzten möchtest, sprich mehr Erfolg in verschiedenen Lebensbereichen haben willst, dann brauchst du drei Dinge: Energie, Energie und Energie. Denn ohne Energie bist du demotiviert, hast du vielleicht keine guten Ideen und definitiv zu wenig Durchhaltevermögen.

Auch dein Privatleben fordert wahrscheinlich auch viel Aufmerksamkeit von dir. Vielleicht hast du Kinder oder anderweitige Verpflichtungen. Um diesen auch vollkommen gerecht zu werden, ist es unbedingt notwendig, dass du zu allererst dafür sorgst, dass es deinem eigenen System gut geht.

3. Mehr Energie durch Sport und richtige Ernährung

Das Sport und Ernährung gut für dein Energiesystem sind ist für dich sicherlich keine Überraschung, da sie zu einem gesunden Lebensstil einfach dazugehören. Aber oft vergessen wir, wie wichtig die Bewegung wirklich für unser Energiesystem ist, da es nur mit ausreichender Bewegung gut funktionieren kann. Über die Dauer des notwendigen Sports gibt es viele Empfehlungen – täglich 20 Minuten an der frischen Luft sind aber sicher nicht verkehrt. Sollte es dich allerdings eher in ein Fitness-Center ziehen ist das auch in Ordnung, so lange dich auch ausreichend lange draußen aufhältst.

Was die richtige Ernährung anbelangt, scheiden sich die Geister. Es soll an dieser Stelle auch keine ethische Diskussion vom Zaun gebrochen werden. Trotzdem möchte ich festhalten, dass aus aus energetischer Sicht sehr viel für eine pflanzliche Vollwerternährung mit hohem Rohkostanteil spricht. Wie viel davon für dich gut ist und du in deinem Leben integrieren möchtest, das musst du selbst entscheiden. Auf alle Fälle empfehle ich dir, Fleisch, Zucker, Milchprodukte und glutenhaltige Speisen auf ein Minimum zu reduzieren, wenn es dir darum geht, deine Lebensenergie zu erhöhen.

Willst du einen wahren Energie-Booster erleben, dann kannst du es mit frisch gepressten Säften vor allem aus Blattgemüse versuchen. Hierfür verwendest du am besten einen Slow-Juicer. Falls dir deine Zeit das nicht erlaubt, kannst du auch ein Grassaftpulver verwenden, dass du am besten in Wasser auflöst.

4. Erhöhung des Energieniveaus durch Gedankenhygiene und Meditation

Deine Gedanken können wahre Energieräuber sein. Deshalb lade ich dich an dieser Stelle ein, deine Gedanken ein paar Tage lang zu beobachten. Hier wird dir auffallen, dass da sicherlich einiges dabei ist, was dir Energie kostet und dich an deinem Weiterkommen behindert. Am besten machst du dir eine Liste mit deinen häufigsten Gedanken. Wenn du dir einen Überblick über deine Gedanken gemacht hast, dann kannst du damit beginnen, sie zu verändern. Das machst du, in dem du deine Gedankenschleife bewusst unterbrichst und beginnst, neue Gedanken zu denken. Damit du eine starke Wirkung erzielen kannst, ist eine regelmäßige Wiederholung notwendig.

Ein weiteres Wunderwerkzeug findest du in der Meditation. Dabei gehst du bewusst in die Stille und übst dich in Achtsamkeit und Konzentration. Keine Angst – du musst dabei nicht stundenlang stillsitzen. Am besten sitzt du dabei aufrecht auf einem Stuhl und beginnst mit 5 – 10 Minuten. Das kannst du dann mit der Zeit nach Bedarf steigern. Wenn du regelmäßig meditierst, veränderst du nicht nur deine Energie, sondern es wird sich auch auf deine Gedanken im Alltag auswirken. Du wirst merken, dass du diese besser kontrollieren kannst und ihnen nicht mehr so stark ausgeliefert sein wirst.

5. Mentaltraning und Energiearbeit

Es gibt eine Vielzahl an Mentaltechniken, die dir dabei helfen, deine Energie zu erhöhen. Eine einfache und wirkungsvolle Technik ist, dass du einen wunderschönen Moment aus deinem Leben visualisierst. Dabei kannst du sofort deine Schwingungsfrequenz verändern.

Unter Energiearbeit kann man die Arbeit im feinstofflichen Energiefeld verstehen. Dafür gibt es eine Unzahl an Techniken und verschiedenen Möglichkeiten wie z.B. Reiki, Reconnective Healing, Quantenheilung, Geistheilung und noch vieles mehr. Wenn du regelmäßig deine Chakren reinigst – z.B. in einer Chakrenmeditation – wirst du schnell einen Anstieg deiner Energie feststellen.

6. Wie sieht dein Umfeld aus?

Eine wertschätzende und ehrliche Beziehung egal welcher Art kann ein wahrer Quell von Lebensenergie sein. Doch auf viele unserer Beziehungen trifft dies nicht zu. Dann kann es leicht passieren, dass uns diese Beziehungen mehr Energie kosten.

Ich schlage dir vor, dir dein Umfeld einmal ganz genau unter die Lupe zu nehmen. Du wirst dabei sicherlich Menschen finden, die dir nicht gut tun. Natürlich bedeutet das nicht, dass du sofort den Kontakt zu deinem halben Freundeskreis oder deiner Familie aufgeben sollst.  Nein – darum geht es nicht. Allerdings kannst du ausprobieren, den Kontakt zu bestimmten Personen – so genannten Energievampiren – zu reduzieren. Denn wenn du dich hauptsächlich mit positiveren Menschen umgibst, wirst du schnell eine Erhöhung deines Energieniveaus feststellen.

7. Was du sonst noch tun kannst

Es gibt noch jede Menge an Maßnahmen, die dich dabei unterstützen, deine Lebensenergie zu erhöhen. Dazu gehört es auch, den Wohnraum regelmäßig zu entleeren. Die meisten von uns neigen dazu, viel mehr aufzuheben als notwendig ist. Das kann auf die Dauer sehr lähmend sein, da es generell unflexibel macht. Und zum Schluss noch eine der wahrscheinlich wichtigsten Maßnahmen: Schränke allgemein deinen Medienkonsum (vor allem Nachrichten) ein und wähle genau aus, was du in dein System hinein lässt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dein Geschenk: Audio-Session für dein Herz

Trage dich hier in meinen monatlichen Newsletter ein und erhalte wertvolle Infos rund um das Thema Herz-Energie. Als kleines Dankeschön schenke ich dir meine beliebte Herz-Audio-Session:

Der Newsletter-Versand erfolgt entsprechend unserer Datenschutzerklärung.

Nach oben