Von der Angst in die Freude: wie du deine Angst überwinden kannst

Gerade die aktuelle Situation erzeugt bei vielen Menschen Angst. Es gibt eine sehr lange Liste von unterschiedlichen Ängsten - die einen helfen uns - andere halten uns davon ab, ein glückliches Leben zu führen. In diesem Artikel erfährst du, wie du deine Angst überwinden und wieder mehr Freude in dein Leben bringen kannst.
Angst - Freude

In meinem Alltag bin ich gerade zu dieser Zeit häufig mit Menschen konfrontiert, bei denen das Thema Angst sehr gegenwärtig ist. Vor allem seit dem Beginn der Corona-Situation sind leider viele Menschen mit Gesundheitsängsten konfrontiert. Die Situation verursachte aber auch bei vielen Existenzängste, Angst vor Einsamkeit und Isolation und vor allem auch Angst vor der Zukunft. Bist du auch davon betroffen, dann kann dir dieser Artikel helfen, deine Angst zu überwinden und wieder mehr Freude in deinem Leben zu verspüren.

Brauchen wir so etwas wie Ängste überhaupt?

Auf alle Fälle! Würden wir vor nichts und niemandem Angst haben, dann würden wir uns wahrscheinlich oft in Gefahr bringen. Stell dir mal vor, du hältst dich z.B. in einem Gebäude auf, in dem gerade ein Brand ausgebrochen ist. Durch deine Angst schaltet dein Körper auf Überlebensmodus und macht dich physisch und psychisch bereit, dich aus dieser gefährlichen Situation zu befreien. Angst kann als Überlebensprogramm gesehen werden. Würdest du sie in so einem Moment nicht empfinden, dann wärst du unter Umständen nicht dazu fähig, dich außer Gefahr zu bringen.

Warum haben wir so viele verschiedene Ängste?

Abgesehen davon haben wir (oder die meisten von uns) verschiedenste  Ängste, die uns eher blockieren, statt uns zu helfen. Sie halten uns davon ab, das Leben zu führen, das wir eigentlich gerne hätten.  Viele dieser Ängste haben wir von unseren Vorfahren geerbt, andere wurden uns zum Beispiel von unseren Eltern vorgelebt. Ebenso haben höchstwahrscheinlich einige Ereignisse aus unserem bisherigen Leben Eindrücke hinterlassen, aus denen sich Ängste entwickelt haben. 

Auch nicht außer Acht zu lassen ist das kollektive Bewusstsein von dem die meisten von uns beeinflusst werden. Das ist die Summe der Bewusstseinsfelder eines Landes, einer Stadt oder einer Gemeinde. Je nachdem wo und wie bewusst du lebst, kann dieses kollektive Bewusstseinsfeld einen Einfluss auf dein Angstempfinden haben. Hast du den Wunsch, dich davon zu lösen, dann reicht es meistens, das ganz bewusst, entweder in Gedanken, oder laut auszusprechen.

Ängste aus energetischer Sicht

Auf einer Skala der Energiestufen von 1 – 1000 (Frederick Dotson) stehen Ängste auf der Stufe 100. Das bedeutet, dass die Schwingung einer Angst sehr niedrig ist. Was bedeutet das für dich? Deine Ängste haben einen recht negativen Einfluss auf deine Herzenergie, die du für alle Lebensbereiche benötigst. Aus diesem Grund gehen Ängst oft einher mit gesundheitlichen, finanziellen und partnerschaftlichen Problemen. Aus diesem Grund ist es sehr ratsam, wenn du deine Herzenergie aktivierst und deine Schwingung dauerhaft hoch hältst. Dafür ist natürlich ein gewisser Einsatz deinerseits notwendig. Allerdings wird deine Belohnung nicht lange auf sich warten lassen. 

Aktivierst du deine Herzenergie, dann ist das für dich eine sehr große Hilfe, deine Angst oder deine Ängste zu überwinden.

Wie kann ich meine Ängste überwinden?

Das hängt natürlich ganz von der Art und der Intensität deiner Angst ab. Bei Angststörungen und Panikattacken empfehle ich auf alle Fälle, psychologische Hilfe in Anspruch zu nehmen – das liegt in der Verantwortung des Einzelnen. Zusätzlich dazu gibt es aber noch einiges, was du tun kannst, um dir bei deinen Ängsten Abhilfe zu verschaffen.

Meiner Erfahrung nach basieren viele Ängste auf mangelnde oder einseitige Information. Hier empfiehlt es sich, sich diese Infos von allen möglichen Seiten zu besorgen. Oft zeigt sich danach ein vollkommen anderes Bild. Ängste, die wir von unseren Vorfahren vererbt oder unseren Eltern einfach unreflektiert übernommen haben, können wir energetisch ganz einfach auflösen. Oft reicht dazu einfach deine Bewusstwerdung. Hartnäckige Fälle können mit verschiedenen Methoden, wie zum Beispiel der Quantenheilung oder mentalen Techniken bearbeitet werden.

Fokussiere dich auf die Freude

Energie folgt der Aufmerksamkeit – das ist eine universelle Gesetzmäßigkeit. Hast du den Fokus auf deiner Angst, dann wirst du in deinem Leben immer wieder Situationen vorfinden, die deine Angst bestätigen. Konzentrierst du dich immer wieder auf Dinge, die dir Freude machen, wird das selbe geschehen – du wirst immer mehr Freude in deinem Leben finden. Auch diese wird sich bestätigen. So einfach ist das.

Erhöhe deine Schwingung

Auf alle Fälle ist es hilfreich, wenn du deine Schwingung bzw. deine Lebensenergie erhöhst. Denn wenn du das tust, wirst du merken, dass sich automatisch auch deine Ängste verändern. Schaffst du es, dauerhaft eine hohe Schwingung zu erreichen, dann haben Ängste keine Chance mehr. Dazu ist es notwendig, auf verschiedenen Ebenen zu arbeiten. Hilfreiche Tipps, wie du das tun kannst,  findest du in diesem Artikel. Es gibt auch eine Vielzahl an energetischen Produkten, die dir dabei helfen können. 

Ganz aktuell gibt es einen Online-Kongress: Angst zu Leben. Hier findest du ganz viele weitere Inputs, die dir helfen, mit deinen Ängsten klar zu kommen.

Gerne unterstütze ich dich auch bei der Arbeit an deinen Ängsten. Dazu kannst du gerne ein kostenloses Kennenlern-Gespräch buchen.

Alles Liebe

Deine Marina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dein Geschenk: 5 Tages Minikurs

Trage dich hier in meinen monatlichen Newsletter ein und erhalte wertvolle Infos rund um das Thema Herz-Energie. Als kleines Dankeschön schenke ich dir meinen aktuellen Minikurs „Fülle dein Leben mit Glück“!

Der Newsletter-Versand erfolgt entsprechend unserer Datenschutzerklärung.
Nach oben